top of page

Teresianisches Kolleg:Hinter Mauern verborgenes architektonisches Meisterwerk Gaudís

Wer nach Barcelona reist, kommt an Gaudí nicht vorbei. Der berühmte Architekt gilt als einer der wichtigsten Vertreter des katalanischen Jugendstils im späten 19. und frühen 20. Er hinterließ ein Vermächtnis emblematischer Werke, die zu Ikonen der Stadt geworden sind und von denen wir viele auf unseren deutschsprachigen Gaudí-Führungen besuchen. Zu seinen bekanntesten Werken zählen natürlich der Palau Güell, die Casa Battló, die Casa Milà, der Park Güell und sein sakrales Meisterwerk, die Basilika Sagrada Familia. Sie alle wurden von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt. Ihre Besichtigung ist natürlich ein unverzichtbarer Teil einer Barcelona Tour.

Doch neben diesen berühmten Bauwerken gibt es noch viel mehr zu entdecken.

Die Stadt Barcelona selbst beherbergt eines der weniger bekannten Meisterstücke des Baumeisters. Es handelt sich um das Teresianische Kolleg, ein Gebäude im Stadtteil Sarriá-San Gervasio, das einen einzigartigen Einblick in die künstlerische und intellektuelle Entwicklung Gaudís bietet. Die Architektur überrascht den Besucher mit Elementen verschiedener Stile, die zu einem einzigartigen Bauwerk zusammengefügt wurden.

Die zwischen 1888 und 1889 errichtete Teresianische Schule wurde vom Orden der Heiligen Teresa von Jesus in Auftrag gegeben, um ihre Bildungseinrichtung für Mädchen in Barcelona zu erweitern. Gaudí begann das Projekt mit der Absicht, die Werte des Ordens widerzuspiegeln, die auf Einfachheit, Bescheidenheit und Funktionalität beruhen. Dieser Ansatz führte zu einem Entwurf, der gotische und modernistische Elemente verbindet und charakteristisch für die mittlere Schaffensphase des Architekten ist.

Das Gebäude besticht durch seine strenge Fassade mit Elementen, die an eine mittelalterliche Burg erinnern, wie Zinnen und nackte Steinmauern, die im Kontrast zu den weichen organischen Formen im Inneren stehen. Gaudí führte technische und stilistische Neuerungen ein, wie z. B. die Verwendung von Sichtziegeln und die Schaffung dynamischer Räume, die die Belüftung und den Einfall von Tageslicht erleichtern und somit zum Wohlbefinden der Bewohner beitragen.

Eines der herausragendsten Elemente der Teresianischen Schule ist die Verwendung des Parabelbogens, eine konstruktive Lösung, die Gaudí im Laufe seiner Karriere erforschte und perfektionierte. Diese Bögen haben nicht nur eine ästhetische und praktische Funktion, sondern symbolisieren auch die Brücke zwischen Wissenschaft und Spiritualität, zwei Bereiche, die für den Architekten von großer Bedeutung waren.

Das Colegio de las Teresitas kann leider nicht von innen besichtigt werden, da auch heute noch eine Schule ist.

Aber die imposante Außenfassade kann von der Straße aus bewundert werden.

Auf unseren deutschsprachigen Barcelona Panorama Bus Touren fahren wir auf Wunsch auch daran vorbei.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Gaudí: der Anfang waren vier Lampen

Unsere große deutschsprachige Gaudí Tour, eine Stadtführung durch Barcelona, bei der wir Gaudí auf seinem Lebensweg durch die verschiedenen Schaffensperioden begleiten, beginnt an der Plaça Reial. Aus

Comments


bottom of page