Große Gaudí Barcelona Tour

Große Gaudí Barcelona Tour

Mitte des 19. Jahrhunderts ist Barcelona immer noch von Stadtmauern umschlossen.

Außerhalb darf auf Anordnung Madrids nicht gebaut werden. Die mittelalterliche Stadt, im Lauf der industriellen Revolution von 40 000 auf 200 000 Einwohner angewachsen, ist maßlos überfüllt. Aus zahlreichen Fabrikschloten steigt schwarzer Rauch in den Himmel. Barcelona ist das Zentrum der Textilindustrie. Katalanen, die in Südamerika ihr Glück suchten, kommen vielfach als Millionäre in die Heimat zurück und gründen weitere Fabriken.

Als die Stadtmauern endlich eingerissen werden, flüchten Industriebarone und Großbürger aus der Enge der mittelalterlichen Stadt in das neue Eixample, wo sie mit Palästen und Prachtbauten prunken und protzen.

Es ist die Stunde der Architekten. Die Modernisten, unter ihnen Gaudí, errichten Fantasien aus Stein, Glas und Eisen. Es sind aber auch die Jahre der Feuer Rose.

Auf dieser Barcelona Stadtführung unternehmen wir einen Streifzug durch jene turbulente Zeiten und begleiten Gaudí durch seine verschiedenen Schaffensperioden. Wir beginnen mit einigen Werken aus der Studentenzeit, betrachten und vergleichen frühe Auftragsarbeiten und entdecken, welche Rolle die Natur in seinem Denken spielte. Dabei untersuchen wir, wie er sich allmählich vom Historismus fortbewegte, den Mondernisme weiterentwickelte und schließlich in der Casa Mila zu seinem eigenen surrealistischen Stil fand. Man sagt, Gaudí erfand sich alle 10 Jahre neu. Das Faszinierende dabei ist, dass in der Sagrada Familia, an der er 43 Jahre baute,  alle seine Stile vereinigt sind.

 

Inhalte der Tour

Folgende Inhalte haben wir für Sie vorbereitet:
  • 1714 und darüber hinaus: die Spätfolgen des Erbfolgekriegs
  • Die geknechtete Stadt
  • Die Rambla macht sich schick
  • Reißt die Mauern nieder.
  • Aufbruch in eine bessere Zukunft. Ildefons Cerdas Utopie der perfekten Stadt oder warum man im Eixample anders zählt
  • Wie der Phönix aus der Asche: die katalanische Renaissance
  • Die große Weltausstellung
  • Industriebarone, Bürgertum und Kravall im Raval
  • Gaudis Stunde
  • Palau Güell und das Gold der Mäzene
  • Eine Drachenhöhle mit Gebeinen, oder Karneval mit Konfetti.
  • Dali und das Chupa Chups Imperium
  • Gaudi und New York
  • Passeig de Gracia: Trencadis oder Scherben bringen Glück
  • Dreigestirn am Block der Zwietracht
  • Der berühmteste Steinbruch der Welt.
  • So viele Zimmer, aber kein Platz fürs Klavier.
  • Die tragische Woche: die Madonna muss weg
  • Krieg der Sterne auf dem Dach
  • Der Trick mit der Schnur
  • Sagrada Familia: Gaudis verlorene Pläne

und vieles mehr….

Organisatorisches, Preis und Anmeldung

Dauer: Bei unserer Gaudí Tour sind wir an die 4.5  Stunden unterwegs. Die Stadtführung ist eine gemächliche,  unterhaltsame Tour durch Barcelona auf Deutsch, bei der wir 2 mal mit der U – Bahn fahren und in dem Jugendstil Palast eines Schokoladenfabrikanten  eine (Schokoladen) Pause einlegen. U – Bahn Fahrkarten sind im Preis inbegriffen.

Preis: 25 Euro  (pro Person)

Treffpunkt: Ramblas 34, Denkmal Frederic Soler, U-Bahnstation Liceu oder Drassanes , Grüne Linie

Tour Ende: Sagrada Familia

Reservierung: Sie können die gewünschte Tour auf der Webpage ganz leicht online buchen.  Klicken Sie einfach die Tour oben im Kalender oder rechts  in der Liste  “Termine zur Tour” an.

Alle Termine auf einen Blick

Sie haben noch Fragen, Anregungen oder möchten Ihre Eindrücke dieser Tour mit uns teilen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

2 Kommentare

  1. Eine super informative und kurzweilige Führung, kann ich jederzeit empfehlen!!
    Wir kommen gerne wieder.

  2. Tugomira und Olaf |

    Auch diese Tour haben wir mit Johannes unternommen. Viele sachkundige Informationen. Aber auch viel Humor.
    Ein sehr guter kurzweiliger Guide.

Einen Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*