Kleine Stadtführung durch Barcelona mit unserem deutschsprachigen Tour Guide: die U-Boote von Barcelona

Jules Verne hätte seine wahre Freude daran gehabt, Mitte des 19. Jahrhunderts durch Barcelona zu spazieren. Denn die Stadt befand sich in jenen Jahren in einem fieberhaften Bauboom, die Fortschrittsgläubigkeit der Bürger und Großindustriellen war ungebremst.

Wer weiß. Vielleicht inspirierten ihn die Ereignisse des Jahres 1859 auch zu seinem Roman „20 000 Meilen unter dem Meer“, der 1663 erschien.

Denn im September 1859 fand im Hafenbecken von Barcelona die Taufahrt des ersten U – Bootes statt.

Und das kam so:

Sein Erfinder, Narcís Monturiol i Estarriol (* 28. September 1819 in Figueres, Spanien; † 6. September 1885 in Barcelona), hatte während eines Wochenendes in Cadaques gesehen, wie ein Korallentaucher ertrunken ist.

Um das schwere Los der Taucher zu erleichtern, erfand er ein hölzernes, muskelbetriebenes U Boot, das er Ictíneo 1 nannte (Der Namen setzt sich aus den altgriechischen Bezeichnungen für Fisch ichtýs und Schiff naús zusammen)

Die erste Tauchfahrt des U Bootes blieb allerdings weit hinter den Erwartungen zurück. Egal wie stark die Besatzung in die Pedale trat, der Propeller war einfach nicht stark genug für die Meeresströmung.

Monturiol entwarf deswegen ein etwas größeres U – Boot (die Ictíneo ll), das er mit einem Motor ausstattete. Als das Boot 1864 zum ersten Mal eingesetzt wurde, tauchte es 30 Meter tief.

Damit das Boot längere Zeit unter der Wasseroberfläche sein konnte, ersann Monturiol einen aneoroben chemischen Motor, der das Boot nicht nur antrieb, sondern auch Sauerstoff produzierte.

Dummerweise erhitzte der Motor das Boot so stark, dass es ein Mensch nicht lange in der Kabine aushielt. Das U – Boot Projekt entwickelte sich zu einer Riesen Pleite. Monturiol war am Schluss bankrott.

Im Alter erfand er zwar noch so interessante Dinge wie zum Beispiel eine Zigaretten Dreh Maschine. Doch auch da war er wohl seiner Zeit voraus.

Er geriet in Vergessenheit.

Trotzdem sind Ihnen vielleicht bei Ihren Streifzügen durch Barcelona schon ein paar U – Boote aufgefallen.

Im 20 Jahrhundert erinnerte sich die Stadt nämlich wieder an ihren einzigartigen Erfinder und ehrte ihn mit Monumenten und Skulpturen.

Wenn Sie Lust haben, auf eigenen Faust eine Tour durch Barcelona zu machen, um ein paar von diesen U – Booten aufzustöbern, gibt Ihnen jetzt unserer virtueller, deutschsprachiger Barcelona Tour Guide ein paar Tipps.

Barcelona Tipp Nr. 1:

Josep Maria Subirachs (der Künstler, der an der Passions Fassade der Sagrada Familia die Figuren schuf), entwarf im Jahr 1963 ein Denkmal (Diagonal / Ecke Provença)

Barcelona Tipp Nr. 2:

Im Innenhof der Drassanes (maritimes Museum) kann man eine Kopie des U – Bootes Ictíneo 1 sehen. .

Barcelona Tipp Nr. 3:

Und wenn Sie einen Ausflug zum Park „Die Gärten von Hiroshima“ machen, können Sie ort eine eine U – Boot Installation bestaunen.

Barcelona Tipp Nr. 4:

Am Marbella Strand können sie in einem Restaurant essen, das an ein U – Boot erinnert. Und am Bogatell strand liegen Teile eines echten U – Bootes verstreut.

Barcelona Tipp Nr. 5:

Übrigens, an diesem Strandabschnitt gibt wirklich sehr gute Strandbars, an denen man erholen und auch kulinarisch verwöhnen lassen kann.

Escriba zum Beispiel lohnt sich immer.

Und zum Schluss noch eine Einladung, an unseren deutschsprachigen Stadtführungen durch Barcelona teilzunehmen.

Die Tour Guides von Barcelona Dragon Tours freuen uns darauf, Sie bei einer unserer deutschen Touren kennenzulernen und mit Ihnen die Stadt zu erkunden.

Einen Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*