Stadtführungen und Touren durch Barcelona auf Deutsch: Gaudís Colegio Teresiano

Wenn Sie das Camp Nou besichtigen oder zum Kloster von Pedralbes fahren,sollten Sie die Gelegenheit nutzen, außer der Finca Güell auch das Colegio Teresiano zu besichtigen. Zugegeben, man kann das Kolleg der Teresianerinnen nur von außen anschauen, und auf einer Seite muss man sich auf die Zehenspitzen stellen oder sich sogar die Mauer hochziehen, um einen Blick vom Portico mit dem Eingangsportal zu erhaschen.

Aber es lohnt sich.

Denn auch vom weitem merkt man, was für ein Genie Gaudi war, wenn es darum ging, die Statik von Gebäuden zu berechnen. Fenster und Portale bestehen aus den für ihn so typischen Ketten Parabelbögen.

(Mehr darüber auf unserer deutschsprachigen Gaudi Barcelona Tour)

Aber ein bisschen Geschichte gibt es an dieser Stelle jetzt doch.

1889 beauftragte der Gründer der Kongregation der Teresianerinnen  Enric d‘ Osso den mittlerweile zum Stararchitekten aufgestiegenen Antoni Gaudi damit ein Gebäude zu errichten, das ein Mädcheninternat, den Sitz der Kongregation und auch ein Studierhaus für Nonnen beherbergen sollte.

Vor Gaudí war bereits ein anderer Architekt beauftragt worden, der allerdings nur eine ungefähr 80 cm hohe Mauer zustande brachte, bevor das Handtuch schmiss.

Als Gaudí den Auftrag übernahm akzeptierte er auch die strengen Auflagen der Kongregation: Strenge und Einfachheit wegen des Armuts Gelübdes der Nonnen.

Gaudí entwarf für die Kongregation ein schlichtes, rechteckiges Gebäude.

Da die Heilige Teresa in ihren Schriften von der inneren Burg sprach, erinnert das Kolleg an eine mittelalterliche Festung.

Gaudí, der mit Osso im Lauf der Zeit viele philosophische Gespräche führte und von diesem schwer beeindruckt war, reicherte die Dekoration des schlichten Ziegelbaus mit christlicher Symbolik an.

Teresianas

C/ Ganduxer, 85

L6, S5

 

Ist Ihnen jetzt der Sinn nach einer Stadtführung oder Tour durch Barcelona auf Deutsch? Wenn ja, freuen wir uns darauf, mit Ihnen bald schon die Stadt zu erkunden.

 

 

Einen Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*