Deutschsprachige Stadtführungen und Touren in Barcelona Sehenswürdigkeiten und Sightseeing in Barcelona: Tramvia Blau

Ende des 19. Jahrhunderts hatte der Pharmazeut Salvador Andreu die Idee, die der Stadt zugewandten Hänge des Tibidabo zu urbanisieren und in ein Garten – und Villenviertel zu verwandeln.  Zu diesem Zweck gründete er 1898 die Aktiengesellschaft „El Tibidabo“.  Bald schon begannen die Bauarbeiten der Avenida Tibiabo. Um für die betuchten Bürger der Stadt einen Anzreiz zu schaffen, an dem steilen Berghang ein Grundstück zu erwerben, beschloss man, auf der Avenida Gleise für eine Trambahn zu verlegen und für das letzte Stück zum Gipfel eine Zahnradbahn zu bauen.

Bereits 1901, drei Jahre nach Gründung der Aktiengesellschaft, wurde die Avenida Tibidabo fertiggestellt.

Die Zahnradbahn, die im selben Jahr eingeweiht wurde, bestand aus zwei Waggons, in denen bis zu 80 Passagiere zum Gipfel des Tibidabo befördert werden konnten. Der Platz vor der Talstation der Zahnradbahn wurde dem Initiator des Projekts zu Ehren Plaza del Doctor Andreu genannt.

Auf der Avenida Tibidabo fuhr die „Tramvia Blau“ an unzähligen zum Verkauf stehenden Grundstücken vorbei.

Während die von Antoni Gaudí und Eusebi Güell geplante Gartenstadt ein voller Reinfall war (keiner wollte in den Park Güell ziehen. Von den 60 geplanten Villen wurden gerade mal zwei gebaut), fanden die Grundstücke an der Avenida Tibidabo reißenden Absatz. Jeder, der genug Kleingeld hatte, baute sich dort eine Villa.

Wahrscheinlich war der Grund für den Erfolg des Projekts die „Tramvia Blau“, die es den Leuten ermöglichte, die steile Straße zu ihren prachtvollen Villen ohne große Anstrengung zu erklimmen.

Der Doktor Andreu war übrigens nicht nur Initiator dieses städtebaulichen Projekts, sondern auch der Erfinder einer beliebten Hustenpastille (Pastillas del Doctor Andreu), die man heute immer noch in ihrer ursprünglichen Verpackung in Apotheken kaufen kann.

Die Fahrt mit der original blauen Straßenbahn lohnt sich. Der Ansturm ist manchmal groß, und besonders im Sommer muss man in der kleinen Tramvia Blau eng zusammenrücken, aber die 1200 Meter, die man in dem alten Gefährt zurücklegt, machen Spass.

An der Zielhaltestelle der Straßenbahn, gleich neben der Talstation der Zahnradbahn, befindet sich heute übrigens das leckere Restaurant La Venta. Vom Café Mirablau auf der anderen Seite des Platzes hat man einen atemberaubenden Blick auf die Stadt.

Die Zahnradbahn legt die 1800 Meter zum Vergnügungspark auf dem Gipfel des Tibidabo in acht Minuten zurück.

Eine Fahrt mit der historischen Tramvia Blau oder der Zahnradbahn (Funicular) sind leider nicht Teil unserer deutschsprachigen Stadtführungen und Touren durch Barcelona. Aber ich rate ihnen, diesen Teil Barcelonas auf eigene Faust zu erkunden.

Fahren Sie mit der Tramvia Blau zum Plaza del Doctor Andreu, gönnen Sie sich einen Kaffee im Mirablau und genießen Sie den unglaublich schönen Ausblick auf die Stadt. Wenn dann noch Zeit ist, würde ich an Ihrer Stelle unbedingt mit der Zahnradbahn auf den Gifpel des Tibidabo fahren.

Fahrplan der Tramvia Blau:

2. Januar – 29. März: Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10-18 Uhr.

30. März – 6. April: täglich von 10 bis 19,30 h.

7. April – 19. Juni: samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 19,30 h.

Vom 20. Juni – 13. September: täglich von 10 bis 19,30 h.

14. September – 23. Oktober: Samstag, Sonn- und Feiertagen von 10 bis 19,30 h.

24. Oktober – 31. Dezember: Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10-18 Uhr

 

Einen Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*