Barcelona will Meer

Barcelona will Meer

Den Katalanen vergangener Epochen, so scheint es, lag nicht viel an Badespass und vergnüglicher Sommerfrische am Stadtstrand. Denn Barcelona war eine Hafenstadt, die jahrhundertelang dem Mittelmeer den Rücken zukehrte. Der Paseo Colon entlang am Jachthafen war zwar schon während der ersten Weltausstellung eine beliebte Flaniermeile, auf der nachts die ersten elektrischen Straßenlaternen leuchteten. Eine Promenade mit Sandstrand gab es in Barcelona allerdings nicht. Bereits zu Beginn der industriellen Revolution entstanden die ersten Manufakturen. Ende des 19. Jahrhunderts wurden Fabriken und Lagerhäuser vor allem in Strandnähe gebaut. Die Eisenbahnlinie nach Mataro, die 1848 verlegt wurde, verlief direkt an der Küste entlang und schnitt die Stadt vom Meer ab. Die Fabriken machten dicht, die Bauten verfielen. In den siebziger Jahren rosteten am Meer unzählige Industriegebäude vor sich hin. Doch als Barcelona den Zuschlag für die Olympischen Sommerspiele 1992 erhielt, erwachte die Stadt nach 50 Jahren Schockstarre durch Bürgerkrieg und Franco – Dikatur zu neuem Leben. „Barcelona posa’t guapa“ war das Motto der Stunde: die Perle des Mittelmeers hatte ihren Glanz verloren und schickte sich nun an sich wieder herauszuputzen. Wie zu Zeiten der beiden Weltausstellungen hatten die Katalanen wieder Lust auf städtebauliche Großtaten. Die Innenstadt wurde renoviert und aufgehübscht. Preisgekrönte Stararchitekten aus der ganzen Welt bekamen Gelegenheit, sich in Barcelona auszuprobieren. Die alten Industrieanlagen wurden abgerissen, Gleise und Straßen unter die Erde verlegt. Es entstanden ein modernes Olympisches Dorf und ein über fünf Kilometer langer Stadtstrand, in Anlehnung an die „Copacabana“ Rio de Janeros von den Einwohnern liebevoll „Copabarna“ genannt. Denn unter Einheimischen ist Barna der Spitzname Barcelonas.

Inhalte der Tour

Wir beginnen diese Barcelona Stadtführung  auf der Moll de Fusta, der Kaianlage, an der einst Holz entladen wurde. Gemeinsam schlendern wir den Paseo Colon entlang und spazieren durch das ehemalige Fischerviertel Barceloneta. Dabei entdecken wir alte und neue Architektur und bestaunen fantastische Skulpturen. Auf unserem geschichtsträchtigen Rundgang erkunden wir, wie sich Barcelona dem Meer wieder zuwandte und zu dem genialen Badeort wurde, den wir heute kennen.

Organisatorisches, Preis und Anmeldung

Dauer: 3 Stunden.

Diese Stadtführung entlang des Meeres ist eine Tour durch Barcelona auf Deutsch.

Unsere deutschsprachige Stadtführung „Barcelona will Meer“ ist zur nicht als offene Tour im Programm, Sie können die Führung aber als private Tour durch Barcelona buchen.

Treffpunkt: Ramblas 1 (unterer Abschnitt Ramblas Santa Monica) , U Bahn Station Drassanes, Am Anker

Alle Termine auf einen Blick

Sie haben noch Fragen, Anregungen oder möchten Ihre Eindrücke dieser Tour mit uns teilen? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Einen Kommentar schreiben

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*